"Die Kultur-Macher NRW" 2018

Verleihung der Auszeichnung Nordrhein-Westfalen Kulturförderung e.V.
Am 23. März 2018 in der Mercatorhalle in Duisburg

Der perfekte „Kultur-Macher NRW“ 2018: Das Unperfekthaus aus Essen - NRW Kulturförderung e.V. zeichnet „Die Kultur-Macher NRW“ 2018 aus

Zum fünften Mal in Folge konnte der Nordrhein-Westfalen Kulturförderung e.V. die Bedeutung des Sektors Kulturmanagement aufzeigen und kürte aus sieben Nominierungen „Die Kultur-Macher NRW“ des Jahre 2018.

Sieger UnperfekthausDieses Jahr ging die Auszeichnung und das damit einhergehende Preisgeld von 1.600,-€ an das „Unperfekthaus“ in Essen. Dieses besondere Kulturhaus setzt auf den direkten Kontakt zwischen Künstlern und Menschen aller Art. Sei es der Geschäftsmann, der ein Bild bei einem Punkig anmutenden Maler in Auftrag gibt oder eine frisch gebackene Mutter, die in den Skripten eines Hobbyautors liest – hier ist alles möglich. In seiner Laudatio bezeichnete Herr Jens Dirksen, Ressortleiter Kultur der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ die Essener Institution als „ ... würdiger, in jeder Hinsicht vorbildlicher Preisträger ... „

Im Grußwort der Landesregierung hob Reinhard Krämer, Gruppenleiter der Landes Kulturabteilung, die insgesamt sieben Nominierungen „.. als beeindruckende Beispiele .... des unglaublichen Ideenreichtums“ in NRW hervor. Aus seiner Sicht gehören alle Nominierungen zu den Gewinner im Kulturland Nordrhein-Westfalen.

Neben dem „Unperfekthaus“ waren nominiert: Das ALLDIE Kunst-Projekt aus Velbert, Ralf Dennemann für sein Lebenswerk „artscenico“, der Dinslakener „Kleinkunstakademie e.V., das KOM’MA Theater aus Duisburg, das Schaffen von Phillip Maiburg unter anderem für sein „Open Source Festival“ und sowie die großartigen Oper-Inszenierungen auf der Halde Haniel initiiert und organisiert von Dieter Wollek.

Gruppenbild

Die Verleihung wurde gewohnt souverän vom Aufsichtsratsvorsitzenden von der NRW Ticket GmbH Uwe Gerste moderiert. Für die musikalische Untermalung begeisterte der mittelamerikanisch Star-Gitarrist Arturo Carlos Nogureas die geladenen Gäste.

Die Ziele des Vereins und der Zweck der jährlichen Auszeichnungen "Die Kultur-Macher NRW" wurden zu Beginn der Veranstaltung vom Vorstandvorsitzenden und Kulturdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf erläutert.

Der Verein wurde vor 25 Jahren auf Initiative der Landesregierung gegründet, damals mit der Aufgabe eine landesweite Struktur von digital vernetzten Vorverkaufsstellen aufzubauen. Lohe betonte dass eine solche infrastrukturelle Maßnahme auf Landesebene bis heute deutschlandweit einzigartig sei.

Mitglieder des Vereins sind städtische Kulturämter und zahlreiche Kulturbetriebe. Wobei der e.V. sich nicht mit dem künstlerischen Inhalte, sondern mit Fragen zur Organisation und der kaufmännische Leitung von Veranstaltungen befasst. In anderen Worten: Die Auszeichnung gilt ausschließlich den Menschen, die jenseits der Scheinwerfer im Hintergrund dafür sorgen, dass der Kulturbetrieb läuft und gedeiht.

Lohe fasste es zusammen: „Die Kultur Macher ertragen die kreativen Exzesse der künstlerischen Lichtgestalten und machen daraus die schönsten aber auch realisierbare Darbietungen.“

Die Triebfeder für die Auszeichnung "Die Kultur-Macher NRW" stammt aus der Gemeinnützigkeit des Vereins, die den Nordrhein-Westfalen Kulturförderung e.V. verpflichtet seine jährlichen Überschüsse für gemeinnützige Projekte einzusetzen.

Für weitere Informationen zum Verein wird empfohlen sich an den Geschäftsführer Tilmann Flaig (Mobil 0170 20 96 182) zu wenden.